Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

B. Smithi zucht

Erstellt von Alex32369, 01.04.2016, 16:51 Uhr · 6 Antworten · 835 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    08.10.2014
    Beiträge
    24

    B. Smithi zucht

    Hey, ich habe mich entschlossen mit meiner Dame die schon gut 2 1/2 Jahre habe , ein zuchtversuch zu starten.

    Einen Bock hab ich leider noch nicht aber muss ja nicht von heute auf morgen starten.

    Was in so einem Kokon drin ist, bin ich mir bewusst (500-900)
    Für Platz und Zeit der Pflege ist gesorgt.

    Wie die Paarung selbst ablaufen soll, hab ich mich schon gut erkundigt. (Nicht nur im Internet ) sollte ich auf Unklarheiten stoßen, werdet ihr es dann hier lesen können

    Was mein Anliegen hier ist:
    Wann und welche Temperatur/ Luftfeuchtigkeit habe ich nach der Paarung zu halten?


    Das andere ist:
    Die Smithi steht ja nun unter Artenschutz.
    Ein Nachkommensnachweis also erforderlich.
    Wie schaut das nun aus wenn jemand aus zB Polen oder der gleichen mir was abnehmen möchte.
    Kann ich das samt Nachweis einfach versenden oder habe ich da mehr zubeachten da es ja Deutschland verlässt?

    Bin um jeden Rat dankbar.

    Mfg


  2. #2
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    Hallo,
    Zur Paarung usw.kann ich leider nix sagen...

    Zum Versand:
    Also innerhalb der EU wird's da keine Probleme geben da du ja einfach einen Herkunftsnachweis ausstellen kannst,ich habe aber noch nie einen Herkunftsnachweis von irgendjemand bekommen egal ob aus Deutschland oder Österreich usw. wird Wahrscheinlich nur in Gebieten verlangt werden wo man die Spinnen melden muss.
    Wie das ausserhalb der EU aussieht weis ich auch nicht,da sind erfahrenere Züchter/Versender gefragt.

  3. #3
    Registriert seit
    19.02.2012
    Beiträge
    72
    @ Marcopolo: Das verstehe ich nicht, weshalb Du nirgends einen Herkunftsnachweis für Deine Brachypelmen bekommen hast. Brachypelmen müssen nicht gemeldet werden, zumindest nicht in Deutschland (Österreich?). Aber einen Herkunftsnachweis brauchst du trotzdem. Das ist aber relativ unkompliziert.
    Da muss nicht viel mehr drauf stehen als: wo du das Tier erworben hast, Wildfang/Nachzucht, Alter des Tieres usw. Manches kann man nicht ausfüllen, wie zum Beispiel die Kennzeichnung des Tieres per Mikrochip oder Tätowierung (aus nachvollziehbaren Gründen).
    Ich habe bisher überall einen solchen Zettel bekommen (Börse, Online-shop, Privatverkäufer). Entsprechende Vordrucke findet man bei Tante Google.
    Herkunftsnachweis nicht mit Cites-Bescheinigung verwechseln! Letzteres brauchst du bei Versand innerhalb der EU nicht.

    Korrigiert mich bitte, wenn ich Blödsinn geschrieben habe.

  4. #4
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.820
    Zitat Zitat von blaue eliese Beitrag anzeigen
    Herkunftsnachweis nicht mit Cites-Bescheinigung verwechseln! Letzteres brauchst du bei Versand innerhalb der EU nicht.

    Korrigiert mich bitte, wenn ich Blödsinn geschrieben habe.
    Vollkommen richtig was du geschrieben hast, innerhalb der EU brauchst du nur noch diesen Herkunftsnachweis, wo dann auch draufsteht wer alter und neuer Besitzer ist. So kann man halt - bei bedarf - lückenlos die Herkunft und die Halter dieser Tiere verfolgen.
    Wenn du aber in bzw aus der EU Importieren/Exportieren willst, dann brauchst du weiterhin die Cites - Bescheinigung.

    Früher waren Brachypelma noch Meldepflichtig, ich glaube bis 97, seitdem in der EU aber eine eigene Tierschutzverordnung zustande kam, ist Brachypelma, bzw alle Tiere unter WA II nur noch Buchführungspflichtig, damit du auf verlangen halt lückenlos die kette nachweisen kannst. Aber in der Praxis ist dies für Hobbyhalter eigentlich irrelevant, da ich keinen kenne der dies irgendwann mal hervorkramen musste.



    Grüße

  5. #5
    Registriert seit
    08.10.2014
    Beiträge
    24
    Also ob es überhaupt ein Nachweis benötigt, steht hier außer Frage denn das ist Fakt.
    Mir geht es drum was ich außer dieses zu beachten habe.
    Nicht dass ich mal 20 Slings nach Cz versende und als Illegaler tierhändler ende, weil es nicht dem Zoll oder sowas gemeldet habe

  6. #6
    Registriert seit
    09.03.2007
    Beiträge
    667
    Weil du grade CZ erwähnst ich hatte zB.2 B.smithis von dort,gab nirgens Probleme und ebenfalls keinen Herkunftsnachweis
    Und wegen der Herkunftsnachweise wird's wohl so sein wie Patrick sagt,ich hab nachgesehen hab nur einen für meine B.auratum bekommen damals,sonst nie wieder.

    Du kannst die sicher im EU Raum versenden,übrigens CZ gehört auch dazu ausserhalb sieht's da schon anders aus kenne aber die genauen Bestimmungen auch nicht,wird auch von Land zu Land verschieden sein,aber die EU ist groß da solltest du ja doch eine große Auswahl haben falls überhaupt alles mit der Zucht klappt ist ja nicht so sicher das es klappt.
    Kleine werden sich sowieso schlechter verkaufen denke ich,da wirst du dich einstellen müssen das du die meisten großziehen musst bevor du die los wirst!

  7. #7
    Registriert seit
    08.10.2014
    Beiträge
    24
    Nun ist es endlich soweit dass ich ein Männchen bekommen habe.

    beide sind schon ganz wild aufeinander, Trommeln und Brummen

    was ich leider noch nicht so genau weiß ist die Sache mit der temp.
    sie bevorzugt März/April zur Ablage. Ok aber was solls zur Paarung und die erste Zeit haben?
    oder gleich den mexikanischen März/April simulieren?

Ähnliche Themen

  1. Männliche B. smithi für Zucht bereit !
    Von BioToxin im Forum Biete/Suche Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2015, 15:14
  2. Männliche B. smithi für Zucht bereit !
    Von BioToxin im Forum Zucht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2015, 15:14
  3. Biete Brachypelma Smithi Männchen für Zucht
    Von Samara im Forum Biete Vogelspinnen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.08.2014, 01:46
  4. Zucht Brachypelma smithi
    Von Björn Elksnat im Forum Zucht
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 13:11
  5. Smithis nicht mit roten Beinen ???
    Von KleinerDrache im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2001, 22:07